Gebäudebrand


Mittelbrand (MB)
Zugriffe 5022
Einsatzort Details

Markt, Emsbüren
Datum 19.06.2017
Alarmierungszeit 09:46 Uhr
Einsatzende 15:00 Uhr
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger, Sirene und SMS
Einsatzleiter stv. GemBM Thomas Fangmeyer
Mannschaftsstärke 22
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Emsbüren
DRK Emsland
Polizei
    Werkfeuerwehr HuR ChemPharm
      Mittelbrand (MB)

      Einsatzbericht

      Am Montagmorgen wurde die Feuerwehr Emsbüren mit dem Einsatzstichwort "Gebäudebrand" zur Markt-Apotheke im Ortskern alarmiert. In einem Wandschrank hatte sich in einem Lagerraum ein Feuer entwickelt.

      Bei Eintreffen der ersten Kräfte war eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude zu erkennen. Es befanden sich keine Personen im Gebäude, sodass unmittelbar mit der Brandbekämpfung begonnen werden konnte. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging in den Innenangriff vor. Mit Hilfe der Wärmebildkamera tastete sich der Trupp bei eingeschränkten Sicherverhältnissen vor. Nach kurzer Suche mit der Wärmebildkamera konnte das Feuer im Inneren eines Wandschrankes lokalisiert werden. Nach Öffnen des Schrankes und Ablöschen der offenen Flamme wurde das Brandgut ins Freie gebracht und endgültig abgelöscht.

      Unter Atemschutz gingen zwei weitere Trupps vor, um Belüftungsmaßnahmen durchzuführen. Mit dem Be- und Entlüftungsgerät wurde zunächst der Brandrauch aus den Räumen gesaugt. Im weiteren Verlauf wurden mit einem Hochleistungslüfter weitere Rauchrückstände ins Freie gedrückt.

      Eine nachfolgende Kontrolle ergab, dass sich sowohl im Keller als auch im Brandraum noch hohe Kohlenmonoxidrückstände befanden. Die Belüftungsmaßnahmen wurden daher intensiviert und auch auf den Keller ausgebreitet. Weiteres Belüftungsgerät wurde von der Werkfeuerwehr der HuR-ChemPharm aus Salzbergen angefordert.

      Eine Person wurde vom Rettungsdienst vor Ort vorsorglich untersucht, musste jedoch nicht zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

      Nach rund 2 Stunden intensiver Belüftung war das Gebäude wieder betretbar und konnte den Eigentümern übergeben werden.

      Neben  sechs Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften der Feuerwehr Emsbüren, waren zwei Streifenwagen der Polizei, der Rettungswagen Lingen sowie ein Fahrzeug und zwei Einsatzkräfte der Werkfeuerwehr der HuR ChemPharm vor Ort.

       

      Weiteres

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder